Eine Tranceinduktion über Körperaufmerksamkeit

Home » Eine Tranceinduktion über Körperaufmerksamkeit » Systemische Therapie » Interventionen » Eine Tranceinduktion über Körperaufmerksamkeit

Die Induktion hier macht folgende Schritte zunutze:

(1) Entspannung und Fokussierung der Aufmerksamkeit erst auf die Kontaktgrenze des Körpers

(2) Als Nächstes geht man mit der Aufmerksamkeit den dann ganzen Körper durch

(3) Anschließend wird die Aufmerksamkeit nach innen über die Atmung gerichtet

Ein Beispiel:

„Wenn Sie dann mit beiden Beinen einen guten Kontakt zum Boden finden können……. und lassen die Augen einfach zufallen. Und nun spüren Sie hin, wie sich die Finger auf den Beinen aufliegen……… wie die Schulter heben und senken………. wie Sie ein und ausautmen………. vielleicht können sie registrieren, welche Stellung Ihre Beine haben, und wie der Kontakt zum Boden ist.

Und während sie dies wahrnehmen, können Sie auch vielleicht Gefühle der Entspannung auch wahrnehmen, die aufsteigend von den Fußsohlen in Ihrem Körper aufsteigen….. über unterschiedliche Punkte…… und sie können einfach dieser Gefühle der Entspannung folgen und neugierig sein, wie sich das Gefühl der Entspannung breit macht.

Vielleicht merken Sie das in Ihren Schleifen, vielleicht merken Sie, wie es sich in den Schultern breit macht, oder in den Fingerspitzen oder ganz woanders. Und während Sie dies beobachten, lenken Sie vielleicht ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem und spüren mit jedem Ausatmen…… mehr und mehr………. wie Sie tiefer und tiefer….. entspannen können. Vielleicht ist es so, als ob Sie eine Treppe heruntergehen…… mit jeder Treppenstufe haben Sie mehr und mehr das Gefühl sich tiefer und tiefer entspannen zu können.“