[rev_slider uebermich_slider]

Meine Arbeitsweise als Psychotherapeut und Coach

Das Leben ist nicht so, wie es sein sollte. Es ist so, wie es ist. Wie man damit fertig wird, macht den Unterschied aus.
Virginia Satir

Mein pragmatischer lösungsorientierter Ansatz

Als Coach und Psychotherapeut verstehe ich mich als Pragmatiker. Virginia Satir meinte, es ist die Art und Weise, wie wir dem Leben entgegenkommen, die gemäß den Umständen die Lebensqualität ausmacht.
KH Psychotherapeut bei der ArbeitUnsere Umwelt und die Rahmenbedingungen sind allerdings meistens nie genauso, wie wir sie optimal gerne hätten. Es gibt Schwierigkeiten und Belastungen, mit denen wir zu leben haben:

Druck am Arbeitsplatz, Wirtschaftskrisen, Informationsüberflutung, Verkehrschaos, Klimaerwärmung, negative Nachrichten etc. Es ist daher umso wichtiger das Positive im Leben zu schätzen und nicht auszugrenzen.

Folgende Überlegungen scheinen mir daher wichtig:

Wie kann ich mit meiner Lage am besten klar kommen?
Welche Freiräume habe ich?
Wie kann ich die Dinge für mich einrichten, damit ich mich wohl fühlen kann?
Bin ich optimal aufgestellt, um mit „stürmischem Wetter“ und Belastungen zu Recht zu kommen?
Gibt es andere Bewältigungsstrategien, die ich noch nicht ausprobierte habe?
Welche Ressourcen, Stärken und Fähigkeiten habe ich, die ich gut/besser einsetzen könnte?
Sind meine Ziele für mich attraktiv, realistisch und durch mich beeinflussbar?
Leitend in diesem Sinne ist für mich auch der Spruch des berühmten österreichischen Kybernetik-Forschers Heinz von Förster:
Handle stets so, dass du die Anzahl der Möglichkeiten vergrößerst.
Heinz von Förster
Ich sehe meine Kernaufgabe als Coach und Psychotherapeut nämlich darin, meinen KlientInnen zu helfen, Zugänge zu Lösungen, Ressourcen und Handlungsoptionen zu finden. Nun sind „Probleme“, „Ressourcen“, „hilfreiche Handlungsoptionen“ und „Lösungen“ Konstruktionen (Ideen). „Eine Lösung“ zum Beispiel wird erst als solche erkannt, wenn sie von jemandem als sinnvoll, attraktiv und wertvoll erlebt wird. Sie soll zu einem wesentlichen Unterschied beitragen – „der Unterschied, der den Unterschied macht“ (Gregory Bateson, 1972).

Manchmal ist es allerdings auch wichtig zu überlegen, was unterlassen werden kann, d.h. welche nicht-förderlichen und ungünstigen Strategien können gegen neue ausgetauscht werden. Hier ist für mich folgender Leitgedanke maßgeblich:

Wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig Anderes –
statt mehr vom gleichen Falschen!
Paul Watzlawick
Misslungene Lösungsversuche basieren häufig auf unbewussten (automatisierten) Mustern, die wir seit Jahren geübt haben. Manche haben wir in unserer Kindheit gelernt und eingeübt. Die Reflexion über die eigene Biografie ist daher oft günstig, um sich bewusst zu machen, was man unwillkürlich verinnerlicht hat, was man beibehalten möchte und wovon man sich verabschieden will.

Ich arbeite als Psychotherapeut und Coach mit Ansätzen aus der systemischen Therapie und Familientherapie sowie aus der Hypnotherapie und NLP. Systemische und familientherapeutische Ansätze betonen die Wichtigkeit der eigenen Biografie sowie der Familie und des Umfeldes (Systemen). Hypnotherapie und NLP konzentrieren sich auf unbewusste Prozesse sowie auf Erinnerungen, Ressourcen und Fähigkeiten, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, und versucht, sie für neue Lösungen zugänglich zu machen.

Ethische Werte in Psychotherapie und Coaching

Die Verschwiegenheit des Psychotherapeut

Diskretion und Verschwiegenheit

Psychotherapie und Coaching braucht eine Atmosphäre, in der sich KlientInnen wohl fühlen und sich öffnen können. Diskretion und die Verpflichtung zur Verschwiegenheit sind daher selbstverständlich Bestandteil meines Angebotes. Meine KlientInnen können sicher sein, dass ich die Geheimhaltung unserer Gespräche sehr ernst nehme. Die Inhalte von Gesprächen werden nie ohne Erlaubnis weitergegeben, auch nicht an Angehörigen oder andere Gesundheitsberufe, die mit der Behandlung von KlientInnen beteiligt sind.

Wertschätzung und Neutralität des Psychotherapeuten

Wertschätzung und Neutralität

Die Psychotherapieforschung belegt, wie wichtig die Therapiebeziehung ist. Bei einer psychotherapeutischen Behandlung ist die Beziehung zwischen Therapeut und KlientIn der wichtigste Faktor für den Erfolg. KlientInnen sollen eine bedingungslose Wertschätzung erleben und das Gefühl haben, dass der Psychotherapeut sie und ihre Anliegen ernst nimmt. Ferner sollen sie ihre Erlebnisse erzählen können, ohne beurteilt zu werden. Wertschätzung und Neutralität sind für mich daher tragende Säulen in meiner Arbeit.

Professionalität und Qualität des Psychotherapeuten

Qualität und Professionalität

Ich lege großen Wert auf Qualität und Professionalität. Meine Praxis für Psychotherapie und Coaching ist mit Augenmerk auf das Wohl meiner KlientInnen eingerichtet. Sie finden bei mir einen Platz der Ruhe und einen sicheren Raum, in dem Sie sich öffnen und reflektieren können. Als Psychotherapeut und Coach ist höchste professionelle Qualität für mich sehr wichtig. Daher besuche ich regelmäßig Supervisionen und verpflichte mich zur laufenden Fort- und Weiterbildung.