Was passiert bei einer Panikattacke?

Home » Was passiert bei einer Panikattacke? » Psychische Krankheiten » Was passiert bei einer Panikattacke?

Bei einer Panikattacke tritt eine körperliche und psychische Alarmreaktion („fight or flight“) ohne objektiven äußeren Anlass ein. Die Reaktion dauert in der Regel nur einige Minuten aber ist für den Betroffenen natürlich äußerst unangenehm.

Der Betroffene erkennt oft nicht, dass die Symptome, die er spürt (Herzrasen, Atemnot, Schwindel usw.), Ausdruck einer Panikreaktion sind und kann sie als lebensbedrohlich erleben, was die Panik weiter antreibt. Panikattacken können in seltenen Fällen länger (bis zu mehreren Stunden) dauern, aber dann mit etwas milderen Symptomen. Ursachen von Panikattacken können sehr unterschiedlich sein, z.B. Herzrhythmusstörungen, neurologische Erkrankungen, Medikamenten- oder Drogeneinnahme, psychotische Erkrankungen, Angstneurosen, psychische Belastung und Stress.

Symptome einer Panikattacke

  • Psychische Symptome wie Angstgedanken (z.B. Angst das Zu Hause zu verlassen, falls was passiert aber auch Angst, dass die Symptome lebensbedrohlich sein könnten), Derealisationsgefühle (z.B. die Umgebung wird als fremd und unwirklich wahrgenommen), Depersonalisation (z.B. „Neben sich stehen“, „Nicht mehr ich selber sein“)
  • Atemnot und Gefühle der Ende in der Brust und in der Kehle
  • Hyperventilation und als Folge Kribbelgefühle in dem Gesicht und in den Händen sowie Muskelkrämpfe
  • Schwitzen, Zittern
  • Schwindelgefühle
  • Herzrasen, Blutdruckanstieg
  • Eventuell in schweren Fällen, Bewusstlosigkeit
  • Durchfall
Wenn Sie unter Panikattacken leiden, dann ist eine psychotherapeutische Behandlung zu empfehlen.