Anregungen zur Stressbewältigung

Home » Anregungen zur Stressbewältigung » Psychische Gesundheit » Anregungen zur Stressbewältigung

Was kann man tun, um die psychische Gesundheit zu fördern und mit Stress gut umgehen zu können? In dem hier folgenden Artikel finden Sie ein paar Ideen und Anregungen dazu.

(1) Förderliche statt negative Gedanken, Bewertungen, Vorstellungen und Einstellungen

  • Lenken der Aufmerksamkeit auf positive Dinge. Z.B. ich kann mir alle positiven Aspekte meines Jobs (wie etwa nette Teammitglieder, Autonomie usw.) statt alle Mängel merken.
  • Gestaltung eines positiven inneren Dialogs. Z.B. ich kann mir vor einer Prüfung sagen, „du wirst das schaffen“ statt „das wird alles schief gehen“.
  • Positive innere Bilder machen. Z.B. ich kann mir am Beginn des Tages positive Zielbilder machen, wie ich möchte, dass der Tag ausgeht.
  • Sich selber positiv bewerten. Beispiele: sich selbst einen „Klopf auf dem Schulter“ geben, dankbar für den eigenen Körper sein, stolz auf die eigenen Leistungen sein.
  • Anderen Menschen positive Bewertungen zuschreiben. Beispiele: anderen verzeihen; die Idee pflegen, dass andere Menschen grundsätzlich in Ordnung sind auch, wenn wir aktuelle Verhaltensweisen vielleicht nicht mögen.
  • Positive Erfahrungen und Erlebnisse machen. Beispiele: Gespräche mit positiven bzw. verständnisvollen Menschen führen; Tätigkeiten machen, die uns einen Spaß bereiten; Genießen lernen.

(2) Zielorientiertes Handeln, um äußerliche Situationen stressfreier zu gestalten

  • Planung von Aufgaben und Setzung von sinnvollen Prioritäten
  • Optimierung vom Handeln durch Erfahrung und Lernen
  • Klärung von Konfliktsituationen
  • Klare und realistische Ziele setzen
  • Belastendes Verhalten unterlassen. Beispiele: übermäßigen Alkoholkonsum unterlassen; Medikamentenmissbrauch unterlassen; andere selbstverletzende Verhaltensweisen unterlassen
  • Stressminderung am Arbeitsplatz. Beispiele: „nein sagen“ lernen; Büropolitik nicht „persönlich nehmen“ lernen
  • Stressminderung in sozialen Beziehungen. Beispiele: eigene Bedürfnisse in Beziehungen wahrnehmen und ausdrücken; „gesunde“ Beziehungen aussuchen und pflegen
  • Änderung belastender Umweltsituationen. Beispiele: eine neue Wohnung suchen, wenn in der Wohnung sehr viel Lärmbelästigung ist; einen neuen Job suchen, wenn er nicht zu mir passt

(3) Stressverminderung durch körperlich-seelische Entspannung

  • Entspannungsübungen, wie etwa Yoga, Pilates, Feldenkrais, Alexander-Technik, Meditationen usw. um Erregung und Gespanntheit zu vermindern bzw. um sich nach Belastungssituationen zu erholen
  • Gesunde Ernährung
  • Sport und Bewegung
  • Hobbys und Freizeitaktivitäten, die Spaß machen